Startseite | Impressum | Datenschutz

Begleitung durch Ehrenamtliche


Fahrradtour der Ehrenamtlichen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.




Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sind für uns eine wichtige Stütze in der Sozialen Betreuung. Sie unterstützen unsere Mitarbeiter punktuell bei Angeboten, besuchen Bewohner, begleiten bei Spaziergängen und bei Ausflügen.
Unsere Ehrenamtlichen bringen häufig “frischen Wind“ in die Einrichtung.
Daher profitieren nicht nur die Senioren von diesem Engagement, sondern auch alle Mitarbeiter.
Durch regelmäßige Treffen und Fortbildungsangebote z.B. Vorträge zum Thema Demenz, werden wichtige Informationen weitergegeben, Berührungsängste und Hemmschwellen abgebaut und Kontakte zu Bewohnern und Mitarbeitern vertieft.

Wenn auch Sie interesse haben sich ehrenamtlich zu engagieren, sprechen Sie uns gerne an oder besuchen Sie unser Ehrenamtlichen-Treffen!

In unserem Ehrenamtlichenflyer finden Sie einige interessante Informationen
Ehrenamtlichenflyer [565 KB]

Verleihung der Kettlerplakette


„Solidarität stärken . . . weil es uns wertvoll ist!“, lautete das Leitwort der
Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) beim Bezirkstag, der am 03. März in Isselburg stattfand.
Dieter Ueffing, der 1. Vorsitzende der KAB St. Josef in Isselburg, die in diesem Jahr Ausrichter des Bezirkstages war, begrüßte alle Gäste herzlich. Besonders freute er sich über die Anwesenheit von Probst Leenders, Landrat Zwicker und KAB-Verbandsreferent Hannes Kreller, der aus München angereist war.
Ein besonderer Höhepunkt war die Verleihung der Kettlerplakette nebst Urkunde der KAB an unsere ehrenamtlichen Helfer des St.-Elisabeth-Hauses, die mit vielfältigen Aktivitäten unsere Senioren begleiten. Ob bei Feierlichkeiten, Festen oder bei der Freizeitgestaltung in oder außerhalb unserer Einrichtung – immer, wo es geht, bieten sie ihre Hilfe an, worüber sich unsere Bewohner sehr freuen.
Die Bezirksvorsitzende, Frau Sigrid Beier, überreichte daher Plakette und Uhrkunde für besondere Verdienste auf sozialem Gebiet - stellvertretend für alle Ehrenamtlichen in unserem Haus - an Hildegard Knüfer, Helga Theyssen, Heinrich Böing und Bernhard Lueb.